Cunnamulla

5 Jan

Unterwegs machen wir in Dörfchen Bollon Mittagspause, und kommen am frühen Nachmittag in Cunnamulla an. Dort erkunden wir die Sanddünen, und abends gibt es Kängaruh vom Grill.

Bollon


Emus


Sanddünen in Cunnamulla


Giftgrüne Raupen


Schildkröte


Die Weiterfahrt nach Bourke scheint unter keinem guten Stern, als auch kurz nach Cunnamulla tiefes Wasser auf der Straße steht. 30cm Minimum sind für einen Offroader kein Problem, aber unser voll beladener Commodore liegt etwas tiefer. Zum Glück machen auch andere gerade die Durchquerung, geben uns Tipps und bieten sogar an, uns im schlimmsten Fall mit dem eigenen (geeigneten) Fahrzeug anzuschieben.

Ratschläge vor der Durchquerung


Kapitän Jan


Bugwelle


Geschafft. Bootsführerscheinprüfung bestanden.


Mit dieser Versicherung, und den Tipps im Gedanken (ruhiges Tempo beibehalten, auf keinen Fall anhalten und Drehzahl hoch halten, damit der Auspuff frei bleibt) versuchen wir es. Mit Bugwelle und schleifender Kupplung schaffen wir die Durchquerung. Danach bleibt es zum Glück trocken auf der Straße, und wir verlassen Queensland.

Zurück in New South Wales. Uhren umstellen!

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s