Abfahrt

5 Jan

In der letzten Woche in Ballina galt es uns reisefertig zu machen. Der Commodore brauchte ein wenig Zuwendung, neben einer Grundreinigung war der sackende Himmel Hauptpunkt. Dieser wird nun durch 45 Nieten zusammengehalten.

Chesterfield ceiling liner

Weihnachtsdinner

Unser letzter Arbeitstag wurde abends durch das jährliche Weihnachtsdinner gekrönt. Anderntags leerten und reinigten wir die Wohnung, und gaben die Schlüssel ab. Den Abend verbrachten wir, wie den ersten, auf Hughes’ Farm, wo der neue Pool nun genutzt werden konnte.
Nach einem Mittagessen bei Monis Arbeitgebern machten wir uns dann am Samstagnachmittag auf den Weg Richtung Brisbane. Laut Campingbuch sollte es einen Platz in den Bergen (Mt Nebo / Mt Glorious) über Brisbane geben, und in Anbetracht der fortschreitenden Stunde steuerten wir diesen direkt an. Dank “Kens” (die australische Stimme TomToms) nicht immer ganz eindeutigen Anweisungen haben wir dann doch noch einen kleinen Umweg durch die Innenstadt gemacht.

Brisbane

Irgendwo hier haben wir uns dann verfahren. Am Himmel Flughunde

Die Suche nach dem Campingplatz wurde zur wahren Odyssee, und trotz schöner Aussicht über die Stadt schien der gesuchte Platz nicht zu existieren. Der einzige andere Platz in der Umgebung war wegen des nassen Bodens geschlossen, und nach einiger Irrfahrt verbrachten wir die Nacht schlussendlich auf dem Gelände eines Pfadfinderlagers in Samford.
Am folgenden Tag besuchten wir den Australia Zoo (in Beerwah, nrdl. von Brisbane), bekannt durch den “Crocodile Hunter” Steve Irwin, der den Park zu Lebzeiten leitete. Die einzige Abwechslung im Tageswetter war zwischen Regen und mehr Regen, aber der Zoo bot trotzdem einen unterhaltsamen Tag, von australischer Fauna (sowohl in Gehegen, als auch frei im Park) bis hin zu Elefanten und badenden Tigern.

Krokodil in der Show


Wallaby


Känguru mit Joey


Koala


Tigershow


Nach dem Zoo. Wer hatte wohl eine Regenjacke?


Die Nacht wollten wir in Küstennähe verbringen (Coochin Creek), doch im anhaltenden Regen lud der Campingplatz frei von überdachten Ess-/Kochgelegenheiten nicht zum Verbleiben ein. Wenigstens gab es dort minimalen Mobilfunkempfang, so dass wir kurz im Internet auf die Wetterkarte schauen konnten. Wo in Queensland regnet es momentan nicht? Der nächste trockene Ort war Toowoomba, 130km inland von Brisbane…

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s